Timing beim Faktor-Investment: Positive Medienresonanz auf den dynamischen Smart-Beta-Ansatz von FAROS

Faktorprämien wie Momentum, Value, Small Size oder Quality haben seit Langem ihr Potenzial für Überrenditen bewiesen und faktorbasiertes Investieren auch für institutionelle Anleger zu einem gefragten Instrument im Portfoliomanagement gemacht. Die diversen Faktoren sind jedoch zu verschiedenen Phasen des Konjunkturzyklus‘ und über unterschiedliche Zeiträume vorteilhaft – der Anlagefaktor Value etwa erweist sich auf lange Sicht als bester Renditetreiber, kann kurzfristig aber seine Wirkung nicht ausspielen.

Vor diesem Hintergrund hat der Investment-Spezialist für institutionelle Anleger FAROS Consulting eine Faktor-Strategie entwickelt, die der Dynamik von Faktorprämien Rechnung trägt. Die Lösung heißt Faktor-Rotation: die aktive Steuerung der Faktoren in Reaktion auf das jeweilige Marktumfeld. Abgebildet wird die Multi-Faktor-Strategie über Stil-ETFs auf den MSCI World, welche ein breit diversifiziertes Faktor-Investment und gleichzeitig eine kostengünstige monatliche Neugewichtung der Faktoren erlauben. Das dynamische Smart Beta-Modell der Frankfurter Investment Consultants hat sich bereits in der Praxis bewährt: Nach den Anfängen als Live-Portfolio sind seit nunmehr eineinhalb Jahren auch Kundengelder in Höhe von aktuell 60 Millionen Euro investiert.

Dieser besondere, weil nicht statische Ansatz im Smart Beta Investing hat in der Fachpresse bereits großes Interesse erfahren. Als jüngsten Beitrag konnte FAROS kürzlich einen ausführlichen Fachartikel in der Absolut alternative publizieren. Eine kleine Medienschau der bisherigen Reaktionen auf die FAROS-Strategie zum faktorbasierten Investieren:

Umfassendes Medienecho auf Multi-Faktor-Investment-Strategie von Faros

In der Absolut alternative 01/2021 legt Dr. Marc Rohloff, Leiter der Geschäftsentwicklung der FAROS Consulting, das Multi-Faktor-Modell aus seinem Hause in einem ausführlichen Fachbeitrag unter dem Titel „Faktor-Timing als dynamischer Smart-Beta-Ansatz“ dar. Mithilfe einer empirischen Analyse belegt er, „dass Faktor-Timing ein deutlich besseres Risikoprofil als Einzelinvestments in Faktoren sowie statische Allokationen“ bietet und durch „konsequentes mathematisches Timing Überrenditen gegenüber der jeweiligen Benchmark erzielt werden“, sodass die dynamische Strategie zum faktorbasierten Investieren nach dem Modell von FAROS dem institutionellen Investor einen erheblichen Mehrwert bietet.

Die Börsen-Zeitung bringt in ihrer Ausgabe vom 10.07.2020 das Thema Kosten-Nutzen-Rechnung zur Sprache und stellt hier die Frage: „Wie sind die Ergebnisse der Strategie und ist diese in der Praxis bei Berücksichtigung von Handelskosten überhaupt darstellbar?“ Hier hebt die Börsen-Zeitung die kostengünstige, auf Faktor-ETFs beruhende Umsetzung hervor und schreibt zum Ergebnis: „Im Backtest seit dem Jahr 2000 weist die Faros-Multi-Faktor-Strategie eine Outperformance von 2,3 Prozentpunkten im Jahr gegenüber dem MSCI World bei einem Tracking Error von 2,1 % auf.“

In einem Gastbeitrag im Extra-Magazin-Pro aus August 2020 erklären Dr. Marc Rohloff und Uwe Rieken, Gründer und Geschäftsführer von FAROS Consulting, die Grundlagen des unter dem Schlagwort Smart Beta populär gewordenen faktorbasierten Investierens und die Vorzüge ihres dynamischen Rotations-Ansatzes gegenüber der für gewöhnlich eher statischen Herangehensweise. „Vereinfacht dargestellt kommen nur die Faktoren ins Portfolio, die aktuell eine Outperformance versprechen. Konkret werden für die Prognose der Faktorenrenditen des Folgemonats die Renditen der vergangenen drei Monate sowie deren Korrelationen untereinander herangezogen. Auf Basis dieser Schätzungen erfolgt dann eine Markowitz-Risiko-Rendite-Optimierung sowie die Portfoliokonstruktion.“

Das Fachmagazin für institutionelle Investoren Institutional Money zollt in seiner Ausgabe No. 4/2020 neben der praktischen Umsetzung, der geringen Irrtumswahrscheinlichkeit und der bestechenden Einfachheit des Modells insbesondere der Stabilität der Mehrerträge Anerkennung. Der von Dr. Marc Rohloff mit entwickelte Ansatz „liefert eine signifikante Outperformance sowohl in Aktien- als auch Bondmärkten. Während dieser die ex ante formulierten Risikoerfordernisse erfüllt, verdoppelt er fast die Jahresrendite im Vergleich zum MSCI World beziehungsweise Bloomberg Barclays Euro Aggregate Corporate Bond in einem Long-only-Backtest.“

 



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.